Startseite

Herzlich willkommen auf digital-kameratest.de

Auf dieser Seite findet ihr eine ganze Reihe an Kameratests, mit den wichtigsten Infos die man für einen Kauf wissen sollte. Für Einsteiger möchten wir auch darüber informieren, was für Kameraarten es gibt und wodurch sich diese unterscheiden. Die Auswahl an Kameras ist riesig und die passende zu finden nicht immer leicht. In dem folgenden Artikel werdet ihr einiges an nützlichem Wissen für die Auswahl einer neuen Kamera finden.

Außerdem findet ihr verschiedene DIY Beiträge, in denen wir euch zeigen wie man mit einfachen Mitteln tolle Bilder erzeugen kann. Egal ob es sich um Tipps zur Portrait- Fotografie handelt, oder kreative Bastelideen geht.

Welche Kamera ist die richtige für mich?

Um diese Frage zu beantworten wollen wir einmal kurz gucken was für Kameraarten es gibt und was ihre Vor- bzw. Nachteile sind.

Spiegelreflexkameras

Spiegelreflexkameras oder kurz DSLR liefern eine extrem gute
Bildqualität und bieten unzählige device-1033684Einstellmöglichkeiten.
Durch den verbauten Spiegel sind sie jedoch eher groß und schwer und zu einem Kauf ist nur zu raten wenn man sich wirklich mehr mit der Fotografie beschäftigen möchte und nicht nur eine Kamera für den Urlaub braucht. Die Objektive lassen sich wechseln, so das man seine Kamera für ein bestimmtes Motiv oder Einsatzgebiet ausrüsten kann. Eine große Auswahl an verschieden Objektiven zu haben kann sehr von Vorteil sein.

Vor- und Nachteile DSLR

Vorteile Nachteile
+Große Auswahl an wechselbaren Objektiven -Groß und schwer
+Sehr viele verschiedene Einstellmöglichkeiten -eher für professionelle Fotografie gedacht
+Extrem gute Bildqualität

Ist eine Spiegelreflex für mich interessant?

Wenn sie vorhaben sich mit der Fotografie ernsthaft auseinanderzusetzen, die verschiedenen Einstellungen kennen zu lernen oder vielleicht sogar professionell tätig werden wollen ist eine DSLR eine sehr gute Wahl. Wenn man allerdings nur im Automatik Modus herumknipsen möchte ohne sich großartig Gedanken zu machen, sollte man sich für einen anderen Kameratyp entscheiden. Natürlich haben auch Spiegelreflexkameras gute Automatiken, allerdings liefern andere Kameras auch sehr gute Bildqualität ohne viel Platz in der Tasche zu beanspruchen.

 

Spiegelreflexkamera Empfehlungen:

DSLRs für Einsteiger

Als Einsteiger sollte man sich nicht gleich eine Kamera für über tausend Euro Kaufen.
Für den Anfang bekommt man auch für 300€ eine gute Kamera ohne Objektiv. Mit einem Kit-Objektiv liegt man bei 300 – 500€.

Diese Kameratests könnten für Sie interessant sein:
Platz 1Platz 2Platz 3

Gerade für Einsteiger ist die Nikon D3300 bestens geeignet, sie liefert eine Bildqualität von hohem Niveau und ein geringes Bildrauschen.

Weiterlesen

sony a58 6Für Einsteiger lohnt sich die Sony Alpha 58 durch ihre vielen Möglichkeiten im Voll-, Szene-, Programm- und Halbautomatikmodus, außerdem unterstützt der elektronische Sucher die Motivkontrolle bei schlechtem Licht.

Weiterlesen

100d6Die Canon EOS 100D ist klein, leicht und kompakt. Sie erinnert schon eher an eine Systemkamera als an eine DSLR. Ist das überhaupt noch handlich? Ob die Größe Vor- oder Nachteile hat und was sie sonst noch so kann erfahrt ihr hier.

Weiterlesen

 

DSLRs für Fortgeschrittene:

Wer schon länger mit einer Einsteiger Kamera gearbeitet hat, wird mit der Zeit höhere Ansprüche haben. Für eine solche Kamera sollte man schon mal um die 1000 Euro einplanen.

Empfehlenswerte Kameras in dieser Kategorie sind:
Platz 1Platz 2Platz 3

eos 70d 3Die Canon EOS 70D überzeugte im Test durch ihre Schnelligkeit und durch ihr integriertes WLAN. Mit der 70D hat Canon eine Kamera auf den Markt gebracht die Amateure und Profis gleichermaßen begeistern kann.

Weiterlesen

Canon_EOS_7D_Mark_II_Body-CropDie EOS 7D Mark II gilt als regelrechter Speedster unter den DSLR, ob die Kamera diesem Ruf gerecht wird, zeigt sich in unserem Testbericht.

Weiterlesen

nikon d5300Die Nikon D5300 ist eine Top-Kamera die bei einem geringen Preis eine schöne hohe Bildqualität liefert und im Gegensatz zum Vorgänger gibt es bei der Nikon D5300 jetzt auch standardmäßig GPS und WLAN.

Weiterlesen

 

Systemkameras

Spiegellose Systemkameras sind in den letzten Jahren immer populärer geworden
und das aus gutem Grund.

61Pl-hsA0TL._SL1016_Systemkameras kombinieren das beste aus einer Spiegelreflex (z.B. wechselbare Objektive oder viele Einstellmöglichkeiten) mit einem geringen Gewicht und einer kleinen Größe, was man durch das weglassen eines Spiegels erreicht. Allerdings fehlt dadurch auch ein optischer Sucher, einige Systemkameras haben als Alternative einen elektronischen Sucher, so dass man etwas zum hindurchschauen hat. Die meisten elektronischen Sucher lefern dabei auch eine scharfe und Detailreiche Auflösung. Wenn einem ein Sucher also wichtig ist sollte man beim Kauf einer Systemkamera darauf achten das einer Vorhanden ist.

Vor- und Nachteile Systemkamera

Vorteile Nachteile
+geringeres Gewicht und Größe -die Auswahl an Objektiven ist nicht so umfangreich wie bei einer DSLR
+sehr gute Bildqualität -teilweise ohne Sucher (Geschmackssache)
+wechselbare Objektive
+viele Einstellmöglichkeiten

Ist die Systemkamera die richtige Wahl?

Wenn du mehr von einer Kamera möchtest als ein paar Freizeitaufnahmen vom Urlaub oder ähnliches, dich gerne mit den Einstellungen und den verschiedenen Objektiven beschäftigen möchtest und dir eine Spiegelreflexkamera zu Groß und Schwer ist, dann könnte eine Spiegellose Systemkamera genau das richtige für dich sein.

Systemkamera Empfehlungen:

Einsteiger:

Kameras die für den Einstieg zu empfehlen sind liegen im Schnitt bei 300€ - 500€

Folgende Kameras könnten für dich interessant sein:
Platz 1Platz 2Platz 3
x-a2

Die X-A2 von Fujifilm ist vielleicht klein, aber ihre Bildqualität kann sich sehen lassen, vor allem wenn es um das Rauschverhalten geht. Für Blogger und Selfie- Fans ist bestimmt auch der neue Klappbildschirm interessant.

Weiterlesen

Sony_A5000 3

Die Sony Alpha 5000 ist im vergleich zu anderen Einsteigermodellen recht Preiswert, ob die Technik da mit anderen Modellen mithalten kann wird sich in unserem Test zeigen.

Weiterlesen

g3 2Die Lumix DMC-G3 ist der Nachfolger der G2 und soll so einige Verbesserungen mit sich bringen. Ob die Bildqualität und die Geschwindigkeit mit den DSLR Kameras mithalten kann, klären wir in unserem Testbericht.

Weiterlesen


Fortgeschrittene:

Wer etwas höhere Ansprüche hat und etwas fortgeschrittener ist, könnte sich für diese Modelle Interessieren:
Platz 1Platz 2Platz 3

mark ii 3Die Olympus OM-D E-M5 Mark II fällt in unserem Test durch ihre hohe Geschwindigkeit und durch ihre starke Technik auf. Besonders der Bildstabilisator erzielt hervorragende Ergebnisse.

Weiterlesen

81OeiQ4tVVL._SL1500_Altes Design und brandneue Technik, die Olympus Pen-F ist mit ihrem Retrostil definitiv ein Hingucker.

Weiterlesen

 

a7 ii 3Die Sony a7 II überzeugte im Test mit ihrem 5 Achsen Bildstabilisator, ihre Detailtreue, sowie durch ihre Schnelligkeit.

Weiterlesen

 

Bridgekameras

Bridgekameras wie der Name schon verrät versuchen eine Brücke camera-992081zwischen Spiegelreflexkameras und den kleinen Kompaktkameras zu schlagen. Sie haben keine wechselbaren Objektive, aber trotzdem einen großen optischen Zoombereich.

Vor- und Nachteile Bridgekameras

Vorteile Nachteile
+großer Zoombereich -keine Objektive zum wechseln
+kleiner und leichter als eine DSLR -oft schlechtere Bildqualität als System- oder Spiegelreflexkameras
+gute Mischung aus Einstellmöglichkeiten und automatik -oft nicht viel günstiger als eine neue Systemkamera

Ist die Bridgekamera die richtige Wahl?

Sehr viele Gründe die für eine Bridgekamera sprechen gibt es nicht, aber falls
die eigene Kompaktkamera nicht mehr ausreicht und man ein wenig mit einem Objektiv und somit einem größeren Zoombereich herumexperimentieren möchte, könnte eine Bridgekamera eine Option sein. Das positive ist das Bridgekameras im Gegensatz zu DSLRs oder Systemkameras etwas günstiger sind was die Anschaffung angeht, allerdings nicht besonders viel.

Bridgekamera Empfehlung:

Einsteiger

Für den Anfang bekommt man eine Bridgekamera schon für ca. 200€ - 300€. Für Anfänger mit einem kleinen Portmornai also durchaus einen Blick wert.

Diese Einsteigermodelle können wir Empfehlen:
Platz 1Platz 2Platz 3

fz200 3Die Panasonic Lumix DMC-FZ200 glänzt nicht nur mit einem spitzen durchgehend lichtstarken 24 fachen Zoom, auch die mehr als gute Bildrate im Full-HD Modus kann sich sehen lassen.

Weiterlesen

hx400v 5Die Sony Cyber-shot DSC-HX400V überzeugt in vielen Punkten. Sie besitzt einen guten Bildstabilisator, gute Bildqualität und besitzt eine Umfangreiche Ausstattung.

Weiterlesen

l840 1Die Nikon Coolpix L840 zeigt sich als gute Einsteigerkamera für kleines Budget und das bei einem großen Brennweitenbereich.

Weiterlesen

 

 

 

Natürlich ist der Preis bei Kameras für Fortgeschrittene nach oben hin offen. Einige der besten Modelle bekommt man aber schon ab 700-800€.

Diese Modelle haben im Test gut abgeschnitten:
Platz 1Platz 2Platz 3

rx10 1Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 erinnert vom Aussehen schon eher an eine DSLR, doch ist sie eine Vollblut Bridgekamera. Sie überzeugt mit einem durchgehend lichtstarken  8,3 fachen Zoom und liefert eine hervorragende Bildqualität.

Weiterlesen

fz1000 1Die Panasonic Lumix FZ1000 ist ein wahrer Bulli unter den Bridgekameras, sie besitzt einen großen Zoombereich, einen super schnellen Autofokus und kann sogar in Ultra-HD Filmen. Was die FZ1000 sonst noch kann erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Weiterlesen

g3x 2Die Canon Powershot G3 X besitzt eine tolle Ausstattung zusammen mit einem 25 fach Zoom mit einem schnellen Autofokus. Wo die G3 X jedoch ihre schwächen zeigt erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Weiterlesen

Kompaktkameras

Mit den kleinen beliebten Kompaktkameras hat wohl fast jeder seine ersten Erfahrungen in der compact-camera-349879Fotografie gemacht. Gerade wegen ihrem geringen Gewicht und der Größe sind sie so beliebt, eine Kompaktkamera ist schnell mal in der Hosentasche verschwunden und verbraucht kaum Platz. Natürlich ist die Bildqualität nicht annähernd so gut wie bei den Systemkameras oder den DSLRs. Doch inzwischen kann es selbst ein gutes Smartphone mit den Kompaktkameras aufnehmen. Zumindest mit den günstigeren Modellen, einige der teureren Kompaktkameras sind sind in der Lage sich mit den System- oder Spiegelreflexkameras zu messen, dabei erinnern diese mit ihrem Zoomfaktor schon fast an eine Bridgekamera.

Vor- und Nachteile Kompaktkameras

Vorteile Nachteile
+klein und kompakt -schlechtere Bildqualität
+leicht -keine Objektive zum wechseln
+geringer Preis -geringer optischer Zoom
-kaum Einstellmöglichkeiten

Ist eine Kompaktkamera etwas für mich?

boy-69751Wenn man sich das erste mal mit Fotografieren auseinandersetzt, oder einfach schöne Urlaubsfotos machen möchte ohne sich einen Kopf über Einstellungen, Objektiv etc. machen zu müssen, ist man mit einer Kompaktkamera gut beraten. Auch für Kinder die das erste mal fotografieren sind diese Kameras geeignet. Es gibt sogar extra Kompaktkameras für Kinder, die besonders robust oder einfach in der bedienung sind. Der Preis für eine gute Kompaktkamera liegt bei etwa 100€, aber natürlich ist auch hier der Preis nach oben hin offen.

Empfehlungen:

Die günstigeren Modelle für Einsteiger werden wir hier jetzt nicht weiter empfehlen, da viele Smartphones bereits genauso gute Kameras verbaut haben. Aber wer sich für eine Kompaktkamera entscheidet findet hier einige hochwertige Modelle zwischen 500 und 800€

Platz 1Platz 2Platz 3

rx100 iv 1Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV liefert eine hervorragende Bildqualität, 4K Videos, eine hohe Geschwindigkeit und vieles mehr. Was sich zum Vorgängermodell der RX100 III geändert hat erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Weiterlesen

tz101 1Mit der Lumix DMC-TZ101 bringt Panasonic eine Reisezoomkamera ins Rennen die sich sehen lassen kann und Konkurrenten schwitzen lässt. Was die kleine Kamera so alles kann erfahrt ihr hier in unserem Testbericht.

Weiterlesen

rx100 iii 2Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 III hat eine Nachfolgerin, die RX100 IV. gehört sie deswegen zum alten Eisen? In unserem Testbericht klären wir was die Kamera kann und ob sie immer noch zu den Top Kameras gehört.

Weiterlesen

Wenn du dich für einen Kameratyp entschieden hast geht es darum das richtige Modell zu finden, was es dabei alles zu beachten gibt, zeige ich dir im nachfolgenden Artikel.



Was ist beim Kamerakauf zu beachten?

Eine Kamera begleitet einen meist mehrere Jahre, darum gibt es einige wichtige Faktoren auf die man achten sollte wenn man sich für ein Kameramodell entscheidet.

Diese verschiedenen Kriterien werden dir bei deiner Suche helfen:

Megapixel

Viele Leute denken je mehr Megapixel desto besser, doch das stimmt im Grunde gar nicht. Wirklich hohe Megapixel brauchst du erst wenn du Bilder auf Plakat oder Leinwand druckst. Für einen Anfänger reichen 6-8 Megapixel völlig aus und die hat heutzutage fast jede Kamera. Wenn man von einer Auflösung von 1920x1080 Pixel spricht, sind das in etwa 2,5 MP. Mit einer 6-8 Megapixel Kamera kann man also locker ein DIN A4 Seite großes Foto ausdrucken ohne Verluste in der Bildqualität zu haben. Was man außerdem beachten sollte ist das Bilder mit vielen Megapixeln auch viel Speicherplatz auf der Speicherkarte, PC oder Festplatte einnehmen.

Bei schlechtem Licht gute Fotos machen

Bei gutem Licht können fast alle Kameras gute Bilder machen, doch bei schlechtem Licht sieht das schon anders aus. Beim Kamerakauf sollte man also auch darauf achten das das Modell auch bei einem hohen ISO-Wert gute Bilder mit wenig Bildrauschen liefert.
Wenn ihr wissen wollt was der ISO-Wert genau ist, dieses Video hier oder dieser Beitrag erklären es euch.

Auswahl der Objektive

Die Objektivwahl ist ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung. Solltest du dich zum Beispiel für eine Spiegelreflexkamera von Canon oder Nikon entscheiden wird deine Auswahl an Objektiven später riesig sein, da diese beiden Firmen ein riesen Angebot an Objektiven haben und dazu noch ein großes Angebot an Drittherstellern hinzu kommt.photo-256888

Solltest du dich für ein eher weniger populäres Modell entscheiden solltest du vorher stets bedenken das deine Auswahl an Objektiven womöglich ziemlich begrenzt ist. Eine Systemkamera aus dem Hause Samsung lässt sich zum Beispiel nur mit Objektiven von Samsung bestücken.

Die Größe des Sensors

Die Größe des Sensors ist für Einsteiger und Fortgeschrittene eher uninteressant, für den Hobbyfotografen bringt es keine große Veränderung in der Bildqualität mit sich.

Wenn man allerdings schon viel Erfahrung gesammelt hat und große Abzüge für Leinwände oder ähnliches drucken will, dann ist ein Vollformartsensor vielleicht eine Option. Ein Vollformartsensor bietet eine sehr gute Bildqualität. Die Stärke dieser Sensoren zeigt sich besonders bei schwachem Licht. Durch ihre Größe können sie das Licht einfach besser einfangen und so bessere Bilder machen. Kameras mit Vollformartsensoren sind allerdings sehr teuer und durch den Sensor auch sehr Groß und schwer, das sollte man beim Kauf bedenken.

Die Brennweite (Zoom)

Wie weit du ein Motiv heran oder heraus Zoomen kannst bestimmt die Brennweite des Objektives.

Mit einer Brennweite von 16-85mm deckt man den Zoombereich in fast jeder Situation ab.
Einer kleinerer Bereich wie z.B. 17-70mm oder 18-55mm ist auch vollkommen in Ordnung.
Wenn du mehr über Brennweiten wissen möchtest empfehle ich dir dieses youtube Video zu gucken.

Kamera und Objektiv zusammen kaufen?

Einsteigern würde würden wir immer zu einem Kit raten, also eine Kamera die mit einem Objektiv verkauft wird. Diese Objektive sind meistens völlig ausreichend und im Nachhinein kann man sich immer noch bessere Objektive dazu kaufen.

Solltest du allerdings schon eine konkrete Idee haben was du Fotografieren willst und dich in eine bestimmte Richtung spezialisieren willst, würde Ich dir zu einem Kamerabody ohne Objektiv raten und für das Objektiv etwas mehr ausgeben. Falls du vor der Wahl stehst mehr Geld für den Body oder das Objektiv auszugeben, würde ich mich für das Objektiv entscheiden.

Login

Kategorien

Archive




Newsletter via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Newsletter zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.




Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen