5 hilfreiche Tipps für die Fotografie

Heute zeigen wir euch fünf einfache und allgemeine Tipps für die Fotografie, die für Anfänger sowie für Fortgeschrittene hilfreich sein können.

Tipp Nummer eins

IMG_20160411_164938Zigarettenpapier zum Linsen reinigen benutzen. Selbst unter Profis ein Geheimtipp. Eine Packung Blättchen kostet nicht mal einen Euro und Fett und Staub bleiben wunderbar an dem Blättchen haften, ohne das Objektiv zu verkratzen. Einfach die Linse ein wenig anhauchen, mit dem Blättchen im Kreis von innen nach außen wischen und darauf achten, dass die Klebeseite des Blättchens nach oben zeigt und die Linse nicht berührt. Dazu kommt noch, dass eine Packung Blättchen so gut wie keinen Platz wegnimmt.



Tipp Nummer zwei

map-1189403Nutzt kleine Speicherkarten! Eine große Speicherkarte, auf die ein Haufen Bilder und Videomaterial passt, ist natürlich im ersten Moment attraktiv. Jedoch ist der Frust groß, wenn diese dann kaputt oder verloren geht. Gerade nach einer Reise ist es der Horror auf einmal alle Bilder des Urlaubs zu verlieren. Hat man seine Bilder und Videos jedoch auf mehreren Speicherkarten verteilt, ist der Verlust nicht ganz so groß, wenn mit einer Karte etwas nicht stimmt. Und als kleinen Zusatz- Tipp: Markiert eure Karten als voll, dreht sie Beispielsweise um wenn ihr sie ins Etui steckt oder packt sie in eine extra Tasche, getrennt von den leeren Karten, so könnt ihr sie besser auseinander halten.

Tipp Nummer drei

girl-1107788Achtet in Filmen oder Serien auf den Bildausschnitt! In der Film- und Fernseheproduktion arbeiten die Profis und von denen kann man sich so einiges abgucken. Wenn ihr das nächste mal eure Lieblingsserie oder einen Film guckt, achtet einmal darauf, wie die Leute ins Bild gesetzt werden. Stehen die Leute in der Mitte oder eher am Rand? Gucken sie aus dem Bild heraus oder herein? Sind sie komplett oder nur teilweise zu sehen? Gerade für Porträtfotografie kann man sich hier viel abgucken und herausbekommen, wie man Personen richtig in Szene setzt.

20160411_165353_HDRTipp Nummer vier

Steckt euren Ersatzakku in die Hosentasche! Bei kaltem Wetter ist es nicht so gut, den Ersatzakku in der Kameratasche oder dem Rucksack zu lagern. Die Kälte ist nicht gut für den Akku und dieser entlädt sich dadurch schneller. Besser ist es den Akku in der Hosentasche aufzubewahren, dort nimmt er die Körpertemperatur an und hält somit länger durch.

 

Tipp Nummer fünf

Spezialisiert euch! Immer wieder sieht man Hobbyfotografen, die nicht voran kommen, weil sie sich auf zu viele Gebiete gleichzeitig konzentrieren. Klar am Anfang sollte man alles einmal ausprobieren, um herauszufinden, was einem am meisten Spaß macht. Nach einiger Zeit ist es auch wichtig sich auf ein Gebiet zu konzentrieren, um besser zu werden. Habt ihr zum Beispiel Spaß an der Porträtfotografie, dann versucht euch mehr damit zu beschäftigen. Natürlich könnt ihr nebenbei auch immer noch Landschaften oder anderes fotografieren, aber ein Schwerpunkt ist wichtig, um sich dauerhaft zu verbessern.

Das waren unsere heutigen fünf Tipps zur Fotografie, falls ihr noch mehr hilfreiche Tipps habt, dann immer her damit, schreibt sie doch in die Kommentare oder schickt uns eine E-Mail. Das Kontaktformular findet ihr ganz unten auf der Seite.



Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.