Auf was muss ich beim Kauf einer Kamera achten?

Eine Kamera begleitet einen meist mehrere Jahre, darum gibt es einige wichtige Faktoren auf die man achten sollte wenn man sich für ein Kameramodell entscheidet.

Diese verschiedenen Kriterien werden dir bei deiner Suche helfen:

Megapixel

Viele Leute denken je mehr Megapixel desto besser, doch das stimmt im Grunde gar nicht. Wirklich hohe Megapixel brauchst du erst wenn du Bilder auf Plakat oder Leinwand druckst.
Für einen Anfänger reichen 6-8 Megapixel völlig aus und die hat heutzutage fast jede Kamera.
Wenn man von einer Auflösung von 1920×1080 Pixel spricht, sind das in etwa 2,5 MP.
Mit einer 6-8 Megapixel Kamera kann man also locker ein DIN A4 Seite großes Foto ausdrucken ohne Verluste in der Bildqualität zu haben.
Was man außerdem beachten sollte ist das Bilder mit vielen Megapixeln auch viel Speicherplatz auf der Speicherkarte, PC oder Festplatte einnehmen.

Bei schlechtem Licht gute Fotos machen

Bei gutem Licht können fast alle Kameras gute Bilder machen, doch bei schlechtem Licht sieht das schon anders aus. Beim Kamerakauf sollte man also auch darauf achten das das Modell auch bei einem hohen ISO-Wert gute Bilder mit wenig Bildrauschen liefert.
Wenn ihr wissen wollt was der ISO-Wert genau ist, dieses Video hier erklärt es euch ziemlich gut.

Auswahl der Objektive

Die Objektivwahl ist ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung. Solltest du dich zum Beispiel für eine Spiegelreflexkamera von Canon oder Nikon entscheiden wird deine Auswahl an Objektiven später riesig sein, da diese beiden Firmen ein riesen Angebot an Objektiven haben und dazu noch ein großes Angebot an Drittherstellern hinzu kommt.photo-256888

Solltest du dich für ein eher weniger populäres Modell entscheiden solltest du vorher stets bedenken das deine Auswahl an Objektiven womöglich ziemlich begrenzt ist. Eine Systemkamera aus dem Hause Samsung lässt sich zum Beispiel nur mit Objektiven von Samsung bestücken.

Die Größe des Sensors

Die Größe des Sensors ist für Einsteiger und Fortgeschrittene eher uninteressant, für den Hobbyfotografen bringt es keine große Veränderung in der Bildqualität mit sich.

Wenn man allerdings schon viel Erfahrung gesammelt hat und große Abzüge für Leinwände oder ähnliches drucken will, dann ist ein Vollformartsensor vielleicht eine Option.
Ein Vollformartsensor bietet eine sehr gute Bildqualität. Die Stärke dieser Sensoren zeigt sich besonders bei schwachem Licht. Durch ihre Größe können sie das Licht einfach besser einfangen und so bessere Bilder machen.

Kameras mit Vollformartsensoren sind allerdings sehr teuer und durch den Sensor auch sehr Groß und schwer, das sollte man beim Kauf bedenken.

Die Brennweite (Zoom)

Wie weit du ein Motiv heran oder heraus Zoomen kannst bestimmt die Brennweite des Objektives.

Mit einer Brennweite von 16-85mm deckt man den Zoombereich in fast jeder Situation ab.
Einer kleinerer Bereich wie z.B. 17-70mm oder 18-55mm ist auch vollkommen in Ordnung.
Wenn du mehr über Brennweiten wissen möchtest empfehle ich dir dieses youtube Video zu gucken.

Kamera und Objektiv zusammen kaufen?

Einsteigern würde würde ich immer zu einem Kit raten, also eine Kamera die mit einem Objektiv verkauft wird. Diese Objektive sind meistens völlig ausreichend und im Nachhinein kann man sich immer noch bessere Objektive dazu kaufen.

Solltest du allerdings schon eine konkrete Idee haben was du Fotografieren willst und dich in eine bestimmte Richtung spezialisieren willst, würde Ich dir zu einem Kamerabody ohne Objektiv raten und für das Objektiv etwas mehr ausgeben. Falls du vor der Wahl stehst mehr Geld für den Body oder das Objektiv auszugeben, würde ich mich für das Objektiv entscheiden.